Die Meldung im Detail

Die neuen Pflegegrade – was ändert sich in der Praxis?


Fünf Pflegegrade ersetzen seit dem 1. Januar 2017 die alten drei Pflegestufen. Entsprechend der körperlichen und geistigen Einschränkungen werden Betreuungs- oder Pflegebedürftige nach einem neuen Verfahren in die Pflegegrade eingeteilt.
Die Pflegegrade orientieren sich an der Schwere der Einschränkungen oder der Fähigkeiten der pflegebedürftigen Person. Die fünf Pflegegrade reichen von geringen (Pflegegrad 1) bis zu schwersten Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten (Pflegegrad 5).