Vereinsleben

Adventsfeier am 5. 12.

  1. Jugenddiakon T. Badewitz hält die Andacht
  2. Chor der Grundschule Altenberg
  3. Christkind der Stadt Oberasbach
  4. Familie Hirschsteiner begleitet mit Musik und Adventsgeschichten den Nachmittag

Mitgliederversammlung 16. Mai

Dr. Hanke , F. Forman

Begleitung und Versorgung am Lebensende
Das Hospiz- und Palliativangebot in der Region

Sterben gehörte früher „in die Familie“. Heute sterben ca. 60 % in Kliniken und ähnlichen Einrichtungen. Doch hat in den letzten Jahren ein Wandel stattgefunden: Bei allen Betroffenen (Angehörige, Freunde, Hausarzt, ambulante Pflegedienste) wächst die Bereitschaft, Sterbende zu Hause zu begleiten.

Der Beginn des Sterbens kann nicht eindeutig festgelegt werden. Aus diesem Grund spricht man von einem „Sterbeprozess“.

In diesem Prozess ist die Aufklärung aller Beteiligten von großer Bedeutung. Nur der informierte Patient kann sein Selbstbestimmungsrecht z.B. durch eine Patientenverfügung wahrnehmen. Die Angehörigen müssen in diesem Fall nicht mehr die Verantwortung tragen, dass „alles getan wird, was getan werden kann“. Jetzt können sie vielmehr frei den geliebten Menschen im letzten Lebensabschnitt begleiten.

Die Palliativmedizin hat jetzt nur die Aufgabe, Schmerzen und andere Krankheitsbeschwerden zu lindern. Eine Diagnostik bzw. eine kurative Behandlung findet nicht mehr statt.

Der Hospizverein bietet in dieser Phase folgende Unterstützung an:

  • Begleitung durch ehrenamtliche Hospiz-Mitarbeiter
  • enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten und Pflegediensten
  • Koordination der ambulanten medizinischen Pflege
  • Vermittlung von Schmerztherapeuten
  • Vermittlung stationärer und palliativer Hospizplätze, falls die häusliche Betreuung nicht mehr möglich ist
  • kostenlose Beratung und Betreuung von Angehörigen
  • Mitarbeit oder Übernahme notwendiger Antragstellungen bei Behörde und sozialen Einrichtungen
  • stundenweise Entlastung von pflegenden Angehörigen Gesprächs- und Bastelkreise
  • Trauerbegleitung – Gesprächskreis mit anderen trauernden Menschen

Die Unterstützung dient dem Ziel, sterbenskranken Menschen die verbleibenden Tage, Wochen und Monate und manchmal auch Jahre mit der bestmöglicher Lebensqualität zu füllen und den Angehörigen eine anhaltende Erinnerung an das gute Ende eines geliebten Menschen zu bereiten.